Event Details

Re-producing motherhood

Time: March 9, 2018 from 8:30pm to 10pm
Location: TaTWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG Hasenheide 9 Gewerbehof - 2. Hinterhof, Aufgang 1, 3. OG 10967 Berlin
Event Country: germany
Organized By: TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG
Latest Activity: Feb 13

Export to Outlook or iCal (.ics)

Event Description

"Gegen ein Funktionalisieren des Frauenbildes in Stereotypen der Mütterlichkeit können wir nicht viel tun außer immer klarer sagen und immer wieder sagen und immer mehr darüber nachdenken, wie wir verhindern, daß wir in eine neue Schablone gepreßt werden und wieder vermarktet werden."
Heike Hurst (Frauen und Film)


In welche Schablonen wird die Frau als Mutter im Kino gepresst? In einem Kino, das vorrangig männlich geprägt ist, offenbaren sich Ideologien, die der Frau und besonders der Mutter gesellschaftlich fest eingeschrieben sind. Nicht nur im Film.
 #reproducingmotherhood – Zur Reproduktion von Mutterschaft klärt auf über ein patriarchales Konstrukt der Mutterschaft im Kino.

#reproducingmotherhood – Zur Reproduktion von Mutterschaft findet statt im Rahmen der Laborreihe #re-settingmotherhood der Initialive X Tage. 
Das Labor #re-settingmotherhood untersucht das Wesen der Mutterschaft im 21. Jahrhundert und ihre Hintergründe über alle Genregrenzen hinweg in performativer Recherche.

9. März 2018 | 20:30 Uhr
Eintritt: 5−10€ Sliding scale
Wir bitten um  Reservierung: info@tatwerk-berlin.de

Comment Wall

Comment

RSVP for Re-producing motherhood to add comments!

Join Contemporary Performance Network

Attending (1)

Sponsors & Partners




BECOME A SPONSOR

© 2018   Created by Caden Manson (Network Curator).   Powered by

Badges  |  Report an Issue  |  Terms of Service